Briten können kein Deutsch? Angelika bringt es ihnen bei.

FrauenFreitag – eine Geschichte ist spannender als die andere.
Heute hat sich Angelika die Zeit genommen, unsere Fragen zu beantworten. Vielen lieben Dank.

Erzähl etwas über dich:

Ich heiße Angelika, bin 53 Jahre alt und wohne seit 1988 in England. Ich bin geschieden und habe zwei Kinder, eine Tochter, die z. Z. in Neuseeland lebt und einen Sohn, der z. Z. in Deutschland lebt. Bevor ich nach England zog, hatte ich in Deutschland  Sozialpädagogik studiert.

Was hat dich veranlasst, deinen Beruf zu wählen?

Ich wollte mit Kindern arbeiten. Dann lernte ich meinen damaligen Mann kennen und zog mit ihm nach England. Mit meinem Studium konnte ich in England nichts anfangen. Also habe ich erst einmal in einer Fabrik gearbeitet, meine Kinder gekriegt und als Putzfrau gearbeitet. Dann bekam ich die Chance, in der Erwachsenenbildung Deutsch zu unterrichten. Das machte mir so viel Spaß, dass ich noch einmal wieder studiert habe. Ich habe eine Zusatzstudium gemacht und wurde Grundschullehrerin. Die Arbeit als Grundschullehrerin war sehr schön, aber ich unterrichtete nicht gern Kunst, Sport und Mathe. Lieber habe ich Englisch unterrichtet und am liebsten hätte ich gerne Deutsch unterrichtet. Deshalb habe ich auf Gesamtschule umgewechselt, wo ich Deutsch unterrichten konnte, dann Volkshochschule, und seit 5 Jahren arbeite ich selbstständig als Deutschlehrerin und Übersetzerin.

Welche 3 Dinge machen dir Spaß daran?

Ich arbeite sehr gerne mit Erwachsenen, weil sie Deutsch lernen wollen und nicht müssen. Da ich aber auch mit Jugendlichen und Kindern arbeite, ist jede Unterrichtsstunde total anders. In den letzten 5 Jahren hatte ich Studenten von 5 bis 80 Jahren! Ich mag auch meine flexible Arbeitszeit, die mir öfters erlaubt, z. B. nachmittags im Garten zu arbeiten.

Und welche 3 Dinge magst du am wenigsten?

Da die meisten meiner Studenten Erwachsene sind, die tagsüber selber einen Beruf ausüben, sind viele meiner Stunden abends, und im Winter, bei schlechtem Wetter, wäre ich abends oft lieber zuhause 😉

Außerdem vermisse ich die bezahlten Schulferien. Wenn ich jetzt Urlaub mache, bekomme ich kein Geld. Und trotzdem arbeite ich lieber so, wie es jetzt ist!

Hast du in deinem Leben eine (oder mehrere) interessante Person(en) getroffen?  
Was machte sie interessant?

Ich habe schon so viele interessante Leute getroffen, da fällt mir jetzt so niemand ein. Was ich im Moment faszinierend finde ist, dass ich etliche Leute im Internet kennengelernt habe, die mir bei meiner beruflichen Selbstständigkeit sehr geholfen haben. Einige davon habe ich mittlerweile persönlich kennengelernt und sie sind genau so, wie ich sie mir vorgestellt habe.

Was tust du, wenn du dich ganz unten fühlst?

Ich mache einen langen Spaziergang oder ich unterhalte mich online mit Leuten (die von meinen Problemen nichts wissen) über alles mögliche – nur nicht über das, was mich bedrückt.

Was denkst du, macht dich stark?

Ich bin  ein Optimist und versuche, in jeder Situation etwas positives zu sehen.

Was ist dein Lebensmotto?

Unkraut vergeht nicht!

Welche fünf Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen und warum?

Meinen Computer oder wenigstens mein Handy,  einen Generator für Strom und einen gutaussehenden, netten Mann, der aus dem, was essbar ist, etwas zauberhaftes kochen kann. Ich weiß, ich will überhaupt nicht viel 😉

Welches Tier möchtest du sein?

Gar keins, ich bleibe lieber Mensch.

Hier findet ihr Angelika‘s site – besucht auch den angeschlossenen Blog auf ihrer Site. Da könnt ihr in einigen interessanten Artikeln stöbern.

Neues von Helz-Design
Trag dich zum Newsletter ein und erhalte Tipps rund um das Thema Typografie, WordPress, Layout, Digital Art und mehr!
Garantiert spam-frei und ohne Haken und Ösen!

14 thoughts on “Briten können kein Deutsch? Angelika bringt es ihnen bei.

  1. Ups, da habe ich mich doch glatt versprochen – bin schon seit 1982 in England – wie doch die Zeit vergeht 😉

    Trotzdem, danke für das Interview, Helen, es hat Spaß gemacht.

    1. so kann es manchmal gehen 🙂
      ist auch schon ein halbes leben.
      ich fand es sehr inspirierend unseren austausch liebe angelika 🙂

  2. sie scheint ganz nett zu sein! ich finde es super dass sie es nie aufgegeben hat, es war sicher nicht leicht am Anfang als Putzfrau zu arbeiten, aber sie hat ja ihre Ziele erreicht und jetzt macht sie schon was ihr Spass macht! inspirierend

    1. da ich das vergnügen habe, angelika auf anderen platformen zu erleben, kann ich nur sagen: sie ist nett 🙂
      und ja du hast recht ellen, sehr inspirierend.
      es ist schön zu erleben, wie menschen ihre ziele erreichen :

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.