Farben und ihre Psychologie: weiss schwarz und grau

Weiter geht unser kleiner Ausflug in die Farbpsychologie. Heute beschäftigen wir uns mit grau, weiß und schwarz. Hört sich ziemlich monoton an, ist es aber nicht.

grau Grau

Wer denkt bei Grau auch gleich an Eintönigkeit, Tristesse, Trübsal oder die graue Maus, die in fast jedem Büro zu finden ist. Ja auch die Mäuse in der Natur haben meistens ein graues Fell, damit sie nicht auffallen.

Wer mit Photoshop arbeitet, benutzt oft ein neutrales Grau, etwa wenn man mit dodge&burn arbeitet.

Graue Wolken
Graue Wolken

Grau ist eine sehr neutrale, sachliche, ja zurückhaltende Farbe. Grau erinnert an Metall. Kein Wunder, das Firmen mit technischem Hintergrund Grau gerne als Farbe für ihr Logo verwenden.

Und mit Grau muss sich jeder auseinandersetzen, da leider unsere Haare den Drang haben, früher oder später grau zu werden. Deswegen symbolisiert grau auch das Alter und die Weisheit. Man spricht auch gerne von grauen Eminenzen, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Ob diese nun weise sind oder einfach nur die Macht dazu haben.

Ob deswegen viele Businessmenschen einen grauen Anzug oder ein graues Kostüm tragen? Es soll elegant, seriös und kompetent wirken. Grau kann aber auch schnell langweilig wirken.

 

Metallgrau
Metallgrau

 Schwarz

Keine Farbe ist so dunkel. Schwarz bedeutet die Abwesenheit von Licht und damit eben Leben. Ich denke deswegen ist sie in unserer Kultur die Farbe des Todes und der Trauer.

Schwarz wird mit dem Bösen assoziert, mit Finsternis, mit Bedrohnung oder Sünde.

So werden verboten Märkte als Schwarzmarkt bezeichnte. Jeder kennt den Schwarzfahrer, der ohne zu bezahlen sich einfach transportieren lässt. Schwarzarbeit soll bitte vermieden werden und Schwarzgebrannter könnte die Gesundheit schädigen.

Schwarz ist aber auch eine Farbe der Macht und Würde. Schwarz kann edel wirken oder sportlich, je nachdem wie es kombiniert wird. Schwarz wird auch gerne als die Farbe der Designer bezeichnet, die viel schwarz tragen. Schwarz ist Exklusiv und Ernsthaft.

schwarze Nacht
schwarze Nacht

 Weiss

Weiss ist natürlich die hellste Farbe, bedeuetet es doch auch maximales Licht. Weiss wirkt meistens aber recht kühl und irgendwie neutral. Sehr sauber, sehr rein und unschuldig.

Viele Menschen leben in weissen Wohnungen, eventuell weil das zu allem paßt, egal welche Farbe nun das Sofa oder der Teppich hat.

Weiss wird mit Vollkommenheit, Tugend und Wahrheit in Verbindung gebracht.

Unschuldige, jungfräuliche bzw. unbefleckte Bräute tragen zur Hochzeit ein weißes Kleid. Gut machen Bräute aus Tradition immer noch, meistens hat sich das mit der Jungfräulichkeit bei der Hochzeit schon erledigt.

Weiß ist auch die Farbe des Friedens, wird dieser doch durch die weiße Fahne und auch die weiße Taube symbolisiert.

Auf der negativen Seite steht weiß für Perfektionismus, was aber nichts Schlechtes bedeuten muss, für die Neigung zur Abstraktion und für Kühle – kalter weißer Schnee. In einigen Kulturen ist weiß die Farbe der Trauer und nicht schwarz.

 

Weisser Schnee
Weisser Schnee

 

 

Bildnachweis

Neues von Helz-Design
Trag dich zum Newsletter ein, bekomme das gratis E-Book "Grafikleitfaden" und erhalte Tipps rund um das Thema Typografie, WordPress, Layout, Digital Art und mehr!
Garantiert spam-frei und ohne Haken und Ösen!